Um Ihre Pilotenausbildung bei uns beginnen zu können, sind bestimmte Anforderungen und Regularien der Federal Aviation Administration FAA zu erfüllen.

Die Grundanforderungen

  • Sie müssen in der Lage sein, Englisch zu sprechen, zu lesen und zu verstehen.
  • Bei der Ausbildung zum Privat Piloten müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein
  • Die PPL Lizenz erhalten Sie bei erreichen des 17. Lebensjahres
  • Sie benötigen mindestens ein 3rd Class FAA (nicht EASA-JAR) Medical
  • Auf der Rückseite des Medicals muss sich die Student License für Ihre Ausbildung befinden
  • Internationale Kunden benötigen ein M1 Ausbildungsvisum und die TSA Freigabe für das Training

Sprachanforderungen Englischkenntnisse

Oft werden die eigenen Sprachkenntnisse völlig unterschätzt und natürlich ist die gewisse Unsicherheit da. Unsere langjährige Erfahrung zeigt aber, daß diese Bedenken oft unbegründet sind. Die Funklotsen (ATC Air Traffic Control) nehmen sehr viel Rücksicht, denn über 80% aller Schulungsflüge in Florida werden von ausländischen Piloten durchgeführt. Ausländische Kunden sind der Motor der Aviation Branche in den USA. Auch unsere Fluglehrer arbeiten mit überwiegend ausländischen Kunden und sind hier sehr erfahren und routiniert. Die für uns zuständigen FAA Prüfer haben ebenfalls eine große Affinität zur deutschen Sprache. Bitte lassen Sie sich von den Anforderungen nicht abschrecken. 65% unserer Kunden kommen aus anderen Ländern zu uns. Sprachtraining kann ebenso mit in die Ausbildung einfließen.

Die FAA hat mit dem Advisory Circular AC60-28, verbindlich die Anforderungen an Sprachkenntnisse von ausländischer Piloten und Flugschülern definiert. Diese Definition basiert auf dem ICAO Sprachlevel 4, der wie folgt aufgegliedert ist:

Aussprache
Aussprache, Betonung,Sprechrhythmus und Tongebung sind von der Muttersprache oder regionalen sprachlichen Besonderheiten beeinflusst, beeinträchtigen die Verständlichkeit jedoch in der überwiegenden Zahl von Fällen nicht.

Struktur
Grundlegende grammatische Strukturen und Satzmuster werden kreativ verwendet und in der Regel gut beherrscht. Fehler können auftreten, insbesondere unter ungewöhnlichen oder unerwarteten Umständen, beeinträchtigen jedoch nur manchmal den Aussagegehalt.

Wortschatz
Umfang und Genauigkeit des Wortschatzes sind in der Regel ausreichend, um sich zu allgemeinen, konkreten und arbeitsbezogenen Themen wirkungsvoll zu äußern. Der Bewerber kann häufig erfolgreich umschreiben, vor allem, wenn Vokabular bei ungewöhnlichen oder unerwarteten Umständen fehlt.

Sprachgewandtheit
Der Bewerber spricht zusammenhängend und in angemessener Geschwindigkeit. Es kann gelegentlich zu einem Abreißen des Redeflusses beim Übergang von eingeübter oder phrasenhafter Rede zu spontanem Gespräch kommen. Dies behindert die Verständigung jedoch nicht. Er kann eingeschränkt Bindewörter und Wörter, die seine Auffassung im Gespräch unterstreichen (Diskursmarker), verwenden. Vom Bewerber verwendete Füllwörter lenken nicht ab.

Verständnis
Der Bewerber versteht überwiegend richtig bei allgemeinen, konkreten und arbeitsbezogenen Themen, wenn der verwendete Akzent oder der Dialekt für einen internationalen Nutzerkreis ausreichend verständlich ist. Wenn der Bewerber einem sprachlichen oder situationsgebundenen Problem oder einem unerwarteten Geschehen gegenübersteht, kann das Verständnis des Bewerbers verlangsamt sein oder Rückfragen erforderlich machen.

Verhalten im Gespräch
Die Antworten erfolgen in der Regel unmittelbar und sind angemessen und aussage-kräftig. Der Bewerber kann einen Gedankenaustausch einleiten und aufrechterhalten, auch im Fall unerwarteter Geschehnisse. Der Kandidat klärt scheinbare Mißverständnisse angemessen durch Rückfragen auf.

Wenn Sie diese Anforderungen erfüllen, werden Sie bei einer Ausbildung in den USA keine Probleme haben.

Wann bei TSA registrieren

Bitte registrieren Sie sich spätestens 2 Wochen vor Ihrer Anreise bei der TSA

Wenn Ihre Registration später erfolgt, kann es zu Verzögerungen kommen. Je nach Auslastung benötigt die TSA teilweise mehrere Wochen, um Ihre Registration und Ihre Dokumente zu überprüfen.

Erst wenn Sie die Gebühren in Höhe von derzeit $130 mittels Kreditkarte bezahlt haben und Sie die eMail Mitteilung erhalten „Documentation accepted, Fingerprint instructions“ können wir die Fingerprints abnehmen.

Mehrere Ausbildungen

Wenn Sie verschiedene Kurse belegen, z.B. zuerst ein PPL Training und später ein IFR Training absolvieren, müssen Sie für jeden Kurs einen sogenannten „Trainingrequest“ starten. Sie müssen aber lediglich bei der ersten Registrierung ein Konto anlegen, unter dem Sie verschiedene „Trainingrequests“ an die TSA übermitteln. Das Benutzerkonto bei der TSA bleibt bestehen, auch für spätere Ausbildungen. Bitte notieren Sie sich deshalb die Zugangsdaten.

Nur einmal die Fingerabdrücke abgeben

Wenn Ihre Fingerprints einmal abgegeben wurden, werden Sie bei allen weiteren Trainings übernommen. Sie müssen Ihre Fingerprints deshalb nur einmal abgeben.